Montag, 14. Juni 2010

Learning to fly

Nun fängt bereits die dritte Woche der Flying Lessons an: Zeit für ein erstes Resumee! In den vergangenen zwei Wochen habe ich angefangen, mich intensiver mit mir und meinem Wunsch nach einem kreativen Weg (mutig formuliert: mein Wunsch Künstlerin zu sein) zu beschäftigen. Ich habe einiges aufgeschrieben und manches hat mich selbst überrascht. So schrieb ich irgendwann: "Ich muss tanzen, um kreativ sein zu können" und habe dies selbst ganz verwundert gelesen, denn mir war diese Verbindung nicht bewusst gewesen. Mein Unterbewusstsein hatte mir durch das Aufschreiben etwas mitgeteilt, was mein Verstand noch nicht begriffen hatte. Ein faszinierender Vorgang. Jetzt tanze ich also wieder, für mich selbst, denn nur wenn mein Körper frei und in Bewegung ist, dann bin ich es auch!
Today the third week of the Flying Lessons has started: time for a little resumee! During the last two weeks I have started think more deeply about my wish to follow acreative path (or formulated more bravely: my wish to be an arstist). I have written down my thoughts and some of them have really surprised me. I wrote for example: "I have to dance in order to be able to be creative" and I read this and was astonished because I hadn't been aware of this connection. My subconsciousness told me something by simply writing my inner whispers down what my consciousness had not yet understood. What a fascinating process. So now I'm dancing just for myself because only when my body is free and in motion, I am free and in motion!



Gleichzeitig setze ich mich damit auch mit einem anderen wichtigen Thema auseinander: mit meinen Grenzen und mit meiner Angst. Ich setze mir oft durch meine vielen Befürchtungen Grenzen, die ich am besten durch Handlung überwinden kann. Denn wenn ich etwas mache: gestalte, tanze, laufe oder auch einfach nur z.B. koche, dann ist kein Raum für Angstgedanken. Im Jetzt sein, handeln, mich nicht selbst beobachten: mehr ich selbst sein, auch hier in meinem Blog, das sind einige Erkenntnisse aus diesem wundervollen Kurs.
At the same time I have thought about an important subject: my own borders and my fear. I often limit myself by my fears which I can best surmount by doing something. When I'm doing something: creating, dancing, jogging or even e.g. cooking, then I leave no room for my thoughts of fear. To be in the present moment, to act without observing myself to be more my true self, also here in my blog, these are some of my insights from this wonderful course.



Aber das Schönste, sind die vielen Kontakte und Netzwerke, die durch die Flying Lessons entstehen. Ich habe schon so viele wundervolle Künstlerinnen entdeckt und nun bin ich gespannt, was in den weiteren drei Wochen noch so alles passieren wird! Eine besonders spannende Idee hat Kelly vorgeschlagen: Was wäre, mit einem "Art Retreat", einem Künstler-/Kreativwochenende, um sich einmal "in echt" gegenseitig zu inspirieren und zu beflügeln? Kennt ihr irgendetwas in dieser Art hier in Deutschland, vielleicht sogar in Süddeutschland? Wer hätte Lust mit mir zu "fliegen" und vielleicht selbst etwas zu organisieren?
But the most beautiful are all the contacts and networks which are developping thanks to the Flying Lessons. I have found so many great artists (most of them are women) and I'm looking forward to seeing what will happen during the next three weeks! A very interesting idea has already been suggested by Kelly: what about an art retreat for inspiring and motivating each other? Do you know something like this here in Germany or even perhaps in Bavaria? Who would like to "fly" with me and organize something like this?


(PaPaYa Art Card)

Kommentare:

  1. Such a sweet and inspiring post of your thoughts these pass weeks! My thoughts are running wild and high and i am feeling mostly good! It has alot of do with all thatz happening in our wonderful course! Thank you so much for sharing! I am happy i found you. :) Have a lovely merry happy week and love to you!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bea,

    ich freue mich sehr, dass du so tolle Erkenntnisse hast! Mir geht es beim Tanzen genauso, alles vergessen, einfach tanzen, einfach nur GLÜCK.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg & neue Erkenntnisse!

    Love
    Anneke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bea,

    ich finde es toll, wie du "deinen Weg" suchst und uns daran teilhaben lässt.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Glück.

    Herzlichst

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. was für ein schöner post und das mit dem sich selbst blockieren durch sorgen, angst, befürchtungen kenne ich nur zu gut. etwas tun ist dann wirklich das beste was es gibt, mir hilft immer rausgehen und wenn es nur eine runde um den block ist....

    und der gartensalon kommt auf meine, was-ich-in-münchen-noch-angucken-muss liste....

    schöne grüße!!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea,

    "mehr ich selbst sein" - ich denke das ist immer wieder ein Lernprozess auf den verschiedenen Stufen des Lebens.Fast jeder kennt diese Ängste, der eine geht offensiver damit um, der andere defensiver.
    Es ist toll das du den Mut hast auszusprechen das du Künstlerin werden möchtest und klasse das du diesem Traum nachjagst um ihn so in dein Leben zu lassen, das es zu dir passt.Ich wünsche dir dabei immer wieder Mut, Gelassenheit, Begeisterung über dich selbst- weil du etwas Besonderes bist und etwas hast, was kein anderer hat. Sei weiter mutig das immer mehr zum Vorschein zu bringen.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  6. ach, wie gerne würde ich so ein flying-retreat hier bei uns am meer in südwest-irland organisieren, doch meine zeit ist momentan mehr als knapp und meine hindernisse, (wieder) künstlerisch tätig zu werden sind (noch) riesengroß. hier werden manchmal nicht-dichter zu poeten und nicht-maler zu künstlern! irgendwie weckt diese landschaft visionen und es steckt soviel kraft in der natur. vielleicht wird es mal, jedenfalls finde ich deine schritte wundervoll und wünsche dir weiterhin viel glück!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!

    Flying Lessons. Welch wunderbare Sache. Bin sehr gespannt wie es weitergeht. Im Jetzt sein und handeln! Ja. Genau das ist es was man sich jeden Tag neu erarbeiten sollte. Vielen Dank!
    lg Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bea,
    ich freue mich sehr über Deine Erfahrungen zu lesen... und diese Blockaden, ja die kenne ich auch zu gut. Oftmals begleitet von Zweifeln und Fragen, wie es weitergehen soll.
    Was der eigene Weg ist.
    Ich bilde mir manchmal ein, dass es hier in Deutschland aber auch wirklich schwer und wenig anerkannt ist künstlerisch unterwegs zu sein ohne von der Seite belächelt zu werden - ich arbeite gerade daran, dass Belächeln zu ignorieren und aus ihm neuen Mut zu schöpfen ;-)
    Ein Künstlertreff fände ich sehr interessant :-)

    Einen ganz lieben Gruß von
    myriam.

    AntwortenLöschen