Freitag, 30. April 2010

ehrenWORT "Moment"



ein Moment der Stille, des Glücks, der Vollkommenheit
a moment of tranquillity, of happiness, of perfection
un moment de tranquillité, de joie, de perfection



To see a world in a grain of sand,
And a heaven in a wild flower,
Hold infinity in the palm of your hand,
And eternity in an hour.


(William Blake - Auguries of Innocence)

Weitere "Momente" könnt ihr ab 18:00 Uhr im ehrenWORT-Blog finden. Das heutige Wort wurde von Claus vom Skizzenblog ausgewählt.
You can find more "moments" at the ehrenWort blog at 6 p.m. Today's word has been chosen by Claus from the Skizzenblog.

Mittwoch, 28. April 2010

Cookies!

Gestern war ein richtiger Mama-Tag für meine kleine Süße. Sie hatte starken Husten und konnte nicht in den Kindergarten gehen. Wir haben stattdessen Ballerina-Geschichten gelesen, Tee getrunken und Cookies gebacken!
Yesterday was a real Mum's day for my little sweetheart. She had a strong cough and couldn't got to the Kindergarten. We made us a cozy day, reading ballerina-stories and baking cookies!



Eigentlich wollte ich mich an diesem Rezept orientieren und schließlich, nachdem wir festgestellt hatten, dass keine Eier im Haus waren, ist doch etwas ganz anderes entstanden: Amaranth-Schoko-Cookies. Und so in etwas sah meine Zutaten-Liste aus (ich habe nichts genau abgewogen, daher sind die Angaben eher grobe Richtwerte)
Originally I wanted to bake more or less something like this and finally, we recognized that we had no eggs at home and so we made something quite different: amaranth-chocolate-cookies. And these were the ingredients (but I didn't measure anything exactly)



250g weiche Butter/ butter, softened
300g Rohrohrzucker/ raw sugar
125g Mango-Vanille-Rahmjoghurt (ein bisschen als Eier-Ersatz)/mango-vanilla-yogurt (a little bit as a replacement for the eggs
100g gestampfter Schokohase/ tamped chocolate bunny
3 TL ungesüßtes Kakaopulver/ 3 tsp unsweetened cocoa powder250g Dinkelvollkornmehl/ wholemeal spelt flour
100g ungesüßte Amaranthpops/ sugar free amaranth poppies
0,5 TL Salz/ 0,5 tsp salt
1 TL Backpulver/ 1 tsp baking soda



Wir haben die feuchten Zutaten gut zusammengerührt und dann die trockenen untergemischt. Teigkleckse auf das Backblech gegeben und dann alles im vorgeheizten Ofen bei 175° Umluft 10 Minuten lang gebacken. Sehr lecker und ziemlich gesunde Cookies sind uns da gelungen!
We first mixed the wet ingredients and then the dry ones. We put the drops of dough on the baking tray and put them into the preheated oven at 175° C. We made really delicious and quite healty cookies!





Und wir hatten einen schönen Tag!
And we had a lovely day!

Montag, 26. April 2010

Paradies im Glas/ Paradise in a Jar

Geht ihr auch so gerne in den Wald? Ich liebe diesen Ort mit seinem würzigen Duft, seiner Ruhe, seinem besonderen Licht und seinen unzähligen Naturschätzen. Vor zwei Wochen waren wir im Walderlebniszentrum Grünwald, eine schöne Einrichtung, um etwas über den Wald und seine Bewohner zu erfahren. Bei unserem Rundgang mit der ganzen Familie habe ich viele schöne kleine Dinge am Wegesrand liegen sehen, die dann nach und nach in meine große, selbstgenähte Stofftasche (die ich immer in meiner Handtasche habe) gewandert sind. Abgefallene wunderschöne Flechten und Rindestücke, lose Moosstücke, Zapfen und sogar Holzspäne von einer Arbeitsstelle im Wald sind hineingewandert.
Zuhause habe ich sie dann in einem großen Glas arrangiert und nur noch zwei alte Plastikpilze hinzugefügt. Fertig war mein kleines Paradies, das nun bei uns auf der Fensterbank steht und mich immer wieder an die Ruhe und Frische des Waldes erinnert!
Do you also love to go into the woods? I love this special place with its wonderful smell, its calmness, its special light and its countless natural treasures. Two weeks ago we had a walk in the woods and I collected a lot of little things that were lying on the ground. At home I put them in jar and now I have my little paradise on our windowsill that reminds me of this wonderful place!





Sonntag, 25. April 2010





Wunder

Ein Wunder wird der Mensch empfangen und gezeugt,
ein Wunder lebt er, wird geboren und gesäugt.

Ein Wunder wächst er, hört und sieht und fühlt sein Wunder,
Ein Wunder, dass er denkt, und was er denkt ein Wunder.

Ein Wunder steht er da in aller Wunder Mitte,
Und Wunder gehn ihm vor und nach auf Tritt und Schritte

An Wunder wird er so allmählich unwillkürlich
Gewöhnet, dass sie ihm erscheinen ganz natürlich.

Und wunderbar erscheint ihm Ungewohntes nur,
Der unverwundert sieht das Wunder der Natur


Friedrich Rückert (1788-1866)