Donnerstag, 5. Mai 2011

Nostalgia

Alte analoge Kameras und auch alte Schreibmaschinen sind für mich richtige Zeitmaschinen voller Nostalgie. Sie verbinden mich mit einer vergangenen Zeit, mit meiner Kindheit und Jugend. Mein Vater hämmerte früher mit zwei Fingern schnell und geübt Texte (Briefe, Klassenarbeiten...) in seine Schreibmaschine, deren Geräusch ich nie vergessen werde. Mit analogen Kameras habe ich selbst fotografiert  (eine zeitlang gerne in Schwarz-Weiß) und auch Bilder habe ich selbst im Badezimmer entwickelt. Man konnte damals nicht wild herum knipsen und dann fast alles löschen oder speichern, sondern musste genau überlegen, was nun fotografiert werden soll und wie, denn das Entwickeln war teuer.
For me old analog cameras and old typewriters are real time machines full of nostalgia. They connect me to a bygone time, to my childhood and youth. My father hammered skilled and fast with only two fingers texts (letters, tests for his pupils....) on his typewriter, a sound I will never forget. I made photos with analog cameras (during a certain period in black and white) and I even developed my photos in our bathroom. It wasn't possible to just snap and then to delete or save but you had to carefully think about what and how to photograph because developing photos was expensive.


Vieles ist heute so komplett anders und vor allem viel schneller geworden. Ich habe so viele Fotos auf meinem Laptop, kann unendlich viel an einem einzigen Bild digital verändern. Es gibt so viele perfekt fotografierte und bearbeitete Fotos im Netz zu sehen, dass ich mich oft übersättigt fühle und mich dann nichts mehr richtig anspricht. Viele Bilder haben keine Seele mehr, so empfinde ich es, denn sie sind zu perfekt.
Today everthing is totally different and so much faster. I have so many photos on my laptop and there are so many possibilties to process a single image. There are so many perfectly made photos on the internet that I often feel sated and nothing really appeals to my any more. So many photos are soulless, I believe because they are too perfect.





Außerdem frage ich mich bei diese Bilderflut dann auch manchmal, warum ich denn auch noch Bilder machen soll. Ich bin keine gelernte Fotografin und beherrsche auch die Technik nicht besonders gut. Aber ich liebe Farben und Formen, schöne Papiere und die Möglichkeiten, mit Hilfe von ein wenig Photoshop Stimmungen und Gefühle zu erzeugen. Deswegen mache ich dann doch wieder Fotos, bearbeite sie und ziehe das eine oder andere Lieblingsbild später auf Holz auf. Das hat dann auch wieder etwas analoges, denn ich kann meine Bilder selbst ausdrucken, das Papier auswählen und alles manuell, wie ein Handwerker auf ein sehr einfaches Material bannen. Und das schönste dabei ist eigentlich, dass gerade das Unperfekte dabei den besonderen Reiz des Bildes ausmacht, kein perfekt retuschierter Hochglanz. Ein bisschen nostalgisch und analog muss es eben für mich sein :-)
Besides I ask myself when I see all these photos why I should also take photos? I'm no real photographer and my technical knowledge is also quite poor.
But I love colours and forms, beautiful papers and the possibilities to create with a little bit of photoshop atmospheres and feelings. So I continue to make photos, process them and I mount some of them on wood. This has an analog touch because I can print my own photos, chose the right paper and then put it like an artisan on a very simple medium. And the most beautiful of this is the fact that it is exactly the unperfect which creates the charm of the image and no perfectly retouched high gloss. A little bit nostalgic and analog that is what it has to be for me :-)